Autostart von virtuellen Maschinen auf dem XenServer

Um auf dem Xenserver eine oder mehrere virtuelle Maschinen nach dem Serverstart automatisch starten zu lassen gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

Ich bevorzuge das Erstellen einer vApp, worauf ich mich in diesem Artikel auch beziehe. Mit vApps kann man beliebig viele virtuelle Maschinen bequem über das XenCenter managen sowie die Startreihenfolge und -verzögerung festlegen.

Aber der Reihe nach … als erstes erstellt man über das XenCenter eine vApp.

Pool -> Manage vApps -> Create New vApp

Der vApp geben wir einen frei wählbaren Namen:

XEAutostart01

Anschließend kann man der vApp direkt virtuelle Maschinen zuweisen, dieser Schritt lässt sich natürlich auch später nachholen:

XEAutostart02

Im nächsten Step werden die Startreihenfolgen und -verzögerungen angepasst und die vApp anschließend mit „Next“ und „Finish“ erstellt.

XEAutostart03

Anschließend wechseln wir zur Konsole, entweder über das XenCenter oder Putty, etc.

Hier benötigen wir zuerst die UUID (Universally Unique Identifier) der vApp. Diesen bekommen wir über den Befehl

xe appliance-list

XEAutostart04-1

Abschließend muss der Befehl zum Starten der vApp nur noch in die Datei „rc.local“ im Verzeichnis „/etc/“ eingefügt werden.

Wichtig: vor dem Befehl zum Starten der vApp muss ein „sleep“ eingefügt werden um sicherzustellen, dass alle Prozesse gestartet sind. Abhängig von der benötigten Bootzeit eures Servers kann dieser Wert variieren. Als Richtwert gehe ich von 30 Sekunden aus.

"echo sleep 30 >> /etc/rc.local"
 "echo xe appliance-start uuid=<UUID Eurer vAPP> >> /etc/rc.local"

Alternativ können die Befehle natürlich auch mit einem Editor (vi etc.) eingefügt werden.

XEAutostart05

Nach dem nächsten Reboot starten die virtuellen Maschinen nun wie gewünscht:

XEAutostart06

That´s all 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.